Warning: A non-numeric value encountered in /mnt/web503/b3/88/52216888/htdocs/csm/wp-content/themes/divi/functions.php on line 5837

Klopfen

Klopf dich in eine angenehme Lebensqualität

Klopfen

Klopf dich in eine angenehme Lebensqualität

Unser Leben, bzw. die Qualität unseres Lebens ist sehr stark mit unserer Wahrnehmung verbunden.
Unsere Wahrnehmung ist 100% wenn die Energie in uns fließt.
Kommt es zu Stockungen des Energieflusses, dann schränkt sich unsere Wahrnehmung bis hin zur Unbeweglichkeit ein. Dies geschieht im überwiegenden Fall schleichend und zu Beginn unbemerkt von uns, weil unbewusst.

Ein Biberdamm

Stellen Sie sich die Stockung des Energieflusses wie einen Biberdamm vor.

Vor dem Damm steigt das Wasser und hinter dem Damm trocknet die Landschaft allmählich aus. Bis dort Wassermangel herrscht. Der allmähliche Wassermangel symbolisiert das allmähliche steif, gefühllos, unwohl werden und die damit einhergehende Einschränkung der Lebensqualität werden in der Wahrnahmen ihrer Lebensqualität.

Dieser Vorgang wird uns erst bewusst, wenn die Wahrnehmung unserer Lebensqualität unserem aktuellen Leben Schmerzen bereitet. Diese Schmerzen können geistig, körperlich, seelisch doch meist eine Kombination davon sein. Die Wahrnehmung dieser Schmerzen kann und ist meist sehr vielschichtig. Nehmen wir als Beispiel die körperliche Ebene. Sobald die Einschränkungen hier angekommen sind, ist es sehr schwer und mit hohem Energieaufwand verbunden diese Einschränkungen zu ignorieren. Beispiele hierfür sind: Muskel und Gliederschmerzen, Migräne, Kreislaufstörungen, Nieren oder Leberleiden u.v.m.. Auch muss dann ein sehr hoher Aufwand an Geld und anderen Ressourcen aufgeboten werden um diese Einschränkungen wieder aufzuheben, wenn überhaupt noch möglich. Denken Sie nur an Chemotherapie oder Nierendialyse.

Je sensibler wir jedoch unseren Körper wahrnehmen, desto früher und leichter können wir regulierend eingreifen und den Fluss der Energie wiederherstellen, also den Damm wieder einreißen, ohne zu extremen Mittel greifen zu müssen.

Die Chinesen haben schon vor tausenden von Jahren über ihr TCM-System diese Erkenntnisse in anwendbare Praktiken einfließen lassen.

Sie begannen mit Nadeln stechen oder klopfen auf Akkupunkturpunkte, Einfluss auf das Energiesystem und den Fluss der Lebensenergie oder das Chi -wie die Chinese sagen- zu nehmen. Den Damm also wieder abzubauen.

Denn nur was im Fluss ist und bleibt kann richtig und angemessen regulieren, reagieren, agieren und leben.

Dort wo es fließt oder in Bewegung ist, bewegt sich das Leben. Man kann es auch mit dem Bremssystem eines Autos vergleichen. Das ABS (Anti-Blockier-System) hat den Vorteil, dass beim Bremsen die Räder nicht blockieren. Solange sich ein Rad dreht, kann das Fahrzeug auch durch das Drehen des Lenkrades, in eine gewollte Richtung bewegt werden. Allerdings sollte für ein optimales Ergebnis ( kein Unfall ) sehr beherzt und konsequent auf das Bremspedal getreten werden, sonst arbeitet das System nicht exakt genug, im Ernstfall. Überwiegend wird aber wegen des auftretenden „Rumpelns u. Stotterns im Gesundheitsfalle der Erstverschlimmerung“ im Ernstfall nur halbherzig gebremst bzw. angewendet und somit kann es doch zum Zusammenstoß/Krankheit kommen.

Wenn also über die Meridiane der Fluss wiederhergestellt werden soll, muss in vollem Bewusstsein und mentaler Konzentration eingewirkt werden.

Methoden, wie die Dorn Methode, das Meridianklopfen, Akkupunktur sowie Bachblüten und Hautareale etc. sind schon als Einzelmethoden sehr hilfreich. Jedoch in Kombination exzellent. Hier werden unterschiedliche „Einsichten“ zusammengeführt und ergeben ein viel aufgefächertes Bild der Sprache unseres Körpers was ihn „plagt“ und wie wir ihm strategisch helfen können.

Diese ersten aufschlussreichen Schritte dienen sehr oft dazu, dem eigentlichen Thema den Weg an die Oberfläche also ins Bewusstsein zu ebnen. Im Prozess der Heilung, der sehr vielschichtig ist, sind das wichtige Bausteine im ganzheitlichen herangehen und transformieren eines Themas.

Da Körper, Geist und Seele nie getrennt voneinander sind, sondern nur eingeschränkt in der Kommunikation untereinander, ist es wichtig auf allen Ebenen unseres SEINS an die Lösung heran zu gehen.

Wenn hier durch Stimulation über Nadel oder Klopfen eingewirkt wird, kann die Energie in Bewegung gebracht werden.

Es gibt auch die Möglichkeit durch drücken auf die blockierten Stellen (schmerzlich) den Fluss wieder in Bewegung zu bringen.

Nachfolgend eine schematische Darstellung des Verlaufes der Lebensenergie oder Chi.

Natürlich haben auch Ernährung, erbliche Dispositionen, Sport, Geisteshaltung allgemein u.v.m. Einfluss auf den Erhalt oder den Verlust der Lebensenergie.

Über Veranstaltungen zu diesem Thema können Sie sich unter der Kategorie Termine informieren.